Die Idee

Die Jahre 2020 und 2021 stellen uns alle vor neue Herausforderungen. Der Corona Pandemie und dem daraus resultierenden Verbot für Großveranstaltungen fiel die allseits beliebte Sessenhäuser Zeltkirmes am dritten Juli Wochenende 2020 als auch 2021 in ihrer gewohnten Form zum Opfer. Eine Veranstaltung die alljährlich über 3.000 Gäste an 4 Tagen empfängt, war und ist unter den gegebenen Umständen und Regelungen nicht durchführbar. Die Betroffenheit in unserem Ort und über die Grenzen der Verbandsgemeinde hinaus war groß, als diese Nachricht bekanntgegeben wurde.

Foto: Kirmes Freitag 2019

Es enstand eine Idee: Die 1. Sessenhäuser Autokirmes

Schwierige Zeiten erfordern besondere Ideen und Mut. Dies haben die Vereine von Sessenhausen mit der Ausrichtung der 1. Autokirmes eindrucksvoll bewiesen. Man wollte zeigen, dass man auch unter Einhaltung der gegebenen Auflagen und Hygieneregeln, Gemeinschaft und Kultur leben kann. Und das auf eine ganz andere Art und Weise. Hieraus wurde ein Aushängeschild für unseren Ort. Bereits im Vorfeld berichteten zahlreiche Zeitungen und das Radio über die Veranstaltung am dritten Juliwochenende. Die „Autokirmes“ war in aller Munde. Dies zeigte sich auch rasch in den Ticketverkäufen. Fast 400 Karten konnten im gerade einmal zwei Wochen andauernden Vorverkauf abgesetzt werden. Und auch das Wetter sollte mitspielen. Bereits um kurz nach 17 Uhr reihte sich am Samstag, den 18. Juli Fahrzeug an Fahrzeug auf der Zufahrt zum Sportplatzgelände. Dank der zuvor aufwendigen Vermessung von Stellplätzen und Fahrspuren und digitaler Technik bei den Einlasskontrollen, konnte der Besucheransturm schnell abgearbeitet werden. Den Ideenreichtum mancher Gästegruppen hätte in dieser Form im Vorfeld niemand erwartet. Ob Doppelkabiner mit Pritsche und darauf festgezurrter Couch, Planwägen oder auch der Kastenwagen aus dem heraus eine Terrasse aus Holz samt passenden Stehtischen in Windeseile zusammengeschraubt wurde, es war alles dabei.

Als dann um Punkt 19 Uhr die Band Fohr Five das erste Mal seit Karneval wieder auf der Bühne stand, kam es bei vielen Gästen wieder hervor: Das Kirmesfeeling.

Kirmessamstag 2020: Endlich wieder Livemusik und Kultur erleben

Besonders bemerkenswert waren die Disziplin und das Verantwortungsbewusstsein aller Beteiligten. Die Maske beim Verlassen des Fahrzeuges gehörte ebenso zur Selbstverständlichkeit wie der Abstand zum Fahrzeug und den Insassen nebenan. Die untergehende Abendsonne und eine tolle Atmosphäre vermittelten ein echtes Open Air Erlebnis. Als dann gegen 22 Uhr die Sonne hinter dem Horizont verschwand, erleuchteten unzählige Lichterketten, Lampions und Handylichter den Sportplatz und schufen ein wunderschönes Lichtermeer.  Mit diesen Eindrücken im Gepäck, ging es dann gegen kurz nach 23 Uhr zur geordneten Ausfahrt. Besonders freute die Helfer das zahlreiche Lob der ausfahrenden Gäste.

Rund 300 Gäste feierten am Samstag mit der Band Fohr Five

Der Autokirmessonntag wurde durch einen Autogottesdienst eröffnet. Über 100 Gäste erlebten den wohl musikalischsten Gottesdienst, den ein Kirchweihfest in Sessenhausen jemals erlebt hat. Mit der Schola des Chors Cäcillia, einem Bläserensemble des Musikvereins, Joachim Menningen am Klavier, dem Duo Liedgeflüster mit Eva Berger und Marco Thomas sowie Matthias Scherer an der Gitarre, trugen zahlreiche Künstler zum Gelingen des Hochamtes bei. Ein besonderer Dank gilt hier auch Herrn Pfarrer Neis und seinem Team.

Im Anschluss unterhielt der Musikverein Sessenhausen das Publikum bei einem Autokonzert. Gepaart mit einem Quiz rund um die Kirmes, Sessenhausen und den Musikverein vergingen die Stunden wie im Flug.

Autokonzert am Sonntag 2020

Da die Corona Pandemie im Jahr 2021 immer noch keine Kirmesveranstaltungen im gewohnten Umfang zulässt, hat sich der Vereinsring Sessenhausen kurzfristig zur Neuauflage der Sessenhäuser Autokirmes entschieden.